Logo
Bürgerhaushalt


Allgemeines

Der Bürgerhaushalt ist nicht bloß ein Stück Papier, sondern eine Einrichtung, die auf Dauer und auf Basis des echten Haushalts die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger an der Gestaltung unserer Gemeinde erreichen will.

2006 wurden 1.000 Mucher Einwohner, ausgewählt nach einem Zufallsverfahren, angeschrieben, wie sie das Vorhaben eines Bürgerhaushaltes sehen und ob Sie Interesse haben, dabei mitzumachen. Die Resonanz war durchgängig positiv. 100 Rückmeldungen belegen das.

Dateianhang: 'PDF'-Datei herunterladen - Wird in einem neuen Fenster angezeigt. (Broschüre  Broschüre "Bürgerhaushalt"

Dateianhang: 'PDF'-Datei herunterladen - Wird in einem neuen Fenster angezeigt. (Fragebogen  Fragebogen "Bürgerhaushalt"




Auftaktveranstaltung am 08.02.2007

Am Donnerstag, dem 08.02.2007 wurde zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung eingeladen, mit der Zielsetzung dort den Haushalt der Gemeinde in verschiedenen Bereichen darzustellen. Bei dieser Veranstaltung waren rund 25 Bürgerinnen und Bürger anwesend, die den gekonnt vorgetragenen Referaten der Verwaltungsmitarbeiter Günter Schlimbach (Kämmerer), Norbert Büscher (Beigeordneter) und Karl-Heinz Heinrichs (Fachbereichsleiter) aufmerksam folgten und anschließend eine Reihe von Fragen stellten.

So geht es nun weiter:
Am 27. Februar folgen zwei Arbeitskreise, die im Hotel Fit in Much-Berghausen ab 19:30 Uhr öffentlich tagen und die sich mit folgenden Themen beschäftigen:

  • Arbeitskreis "Schule und Kindergarten": Reduzierung Schülerspezialverkehr

  • Arbeitskreis "Gemeindestraßen": Reduzierung der Straßenunterhaltung, -reinigung und -beleuchtung sowie Einschränkung des Winterdienstes


Zum mitmachen sind alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger herzlich eingeladen.

Zur Bewertung des Projektes drucken wir hier einen Kommentar im Rhein-Sieg Anzeiger (10.2.2007 mit der Überschrift "Chance nutzen") zu Ihrer Information ab:

Manchmal könnte man fast neidisch auf die Mucher werden. ...

... Das bezeugen nicht zuletzt die griffigen Referate der Verwaltungsspitze zur Auftaktveranstaltung. Sachverhalte vereinfacht darzustellen und auf den Punkt bringen, macht ja oft die meiste Arbeit. Dass dem Bürgermeister die Beteiligung seiner Bürger ein wirkliches Anliegen ist, zeigte er auch an diesem Abend. Nach der Veranstaltung mischte er sich unter die Gäste, hörte zu und beantwortete Fragen.

Die Mucher haben nun die große Chance, selbst mit zu mischen und das Politik machen nicht "denen da oben" zu überlassen. Sie sollten Sie nutzen. Schließlich gehen die zu treffenden Entscheidungen sie persönlich an und ihren Geldbeutel. Wer mitmacht, kann viel dazu lernen. Zum Beispiel, wie einfach es ist zu fordern, und die mühsam, langwierig und manchmal auch schmerzhaft das abwägen konkurrierender Interessen sein kann.


Abschließend noch ein Kommentar eines Teilnehmers:
"Ich habe noch nie eine solche Veranstaltung erlebt, bei der die Haushaltssituation und die Probleme so offen und transparent angesprochen wurden. Und das ich als kleiner Bürger dabei mitmachen kann, ist ein riesengroßer Fortschritt. Ich fühle mich bei dem Projekt wirklich ernst genommen."



Einladung zu den Arbeitsgruppen "Schule und Kindergarten" und "Gemeindestraßen" am 27.02.2007

Der Bürgerhaushalt ist nicht bloß ein Stück Papier, sondern eine Einrichtung, die auf Dauer und auf Basis des echten Haushalts die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger an der Gestaltung unserer Gemeinde erreichen will.

Am Donnerstag, dem 08. Februar 2007 fand die Auftaktveranstaltung "Bürgerforum Bürgerhaushalt 2007" im Schulzentrum statt.

Nun sollen in den beiden Arbeitsgruppen "Schule und Kindergarten" und "Gemeindestraßen" die einzelnen Themen entsprechend aufbereitet werden. Die Ergebnisse der Sitzungen werden den Fraktionen zur Haushaltsberatung vorgelegt und werden in den Sitzungen des Haupt- und Finanzausschuss sowie des Gemeinderates abschließend entschieden.

Hiermit lade ich Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger zu den

"1. Arbeitsgruppen-Sitzungen"
für Dienstag, den 27. Februar 2007
um 19.30 Uhr, Hotel FIT Much


ganz herzlich ein.

Folgende Fragen stehen heute schon an, die neben anderen an dem Abend besprochen werden sollen:

"Schule und Kindergarten"
  • Inwieweit kann der Schülerspezialverkehr aufgrund des demographischen Wandels reduziert werden?


"Gemeindestraßen"
  • Wie viele Straßen braucht die Gemeinde und welche müssen noch unterhalten werden?

  • Kann der Winterdienst aufgrund des Klimawandels eingestellt werden?

  • An welchen Stellen muss die Straße beleuchtet sein
  • ?

  • Können die Anwohner die Straßenreinigung selber übernehmen?


Ich würde mich freuen, viele interessierte Bürgerinnen und Bürger an diesem Abend im FIT-Hotel begrüßen zu können.

Alfred Haas
Bürgermeister


Druckversion anzeigen



Veranstaltungen
Much - WerWoWas
weitere Informationen
Partnerstädte der Gemeinde Much
Doullens
Groß Köris
weitere Informationen
Bürgerinfo-System
Mit dem Bürgerinformationssystem können sich Bürgerinnen und Bürger umfassend über die Arbeit des Gemeinderates informieren.
Zugang für Bürger
Waldfreibad Much
weitere Informationen
weitere Informationen
weitere Informationen
Much im Blick
weitere Informationen
Hier finden Sie Fotos aus der Gemeinde Much sowie von diversen Veranstaltungen.
weitere Informationen
ILEK "Bergischer Rhein-Sieg-Kreis"
weitere Informationen
Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept für die Stadt Lohmar sowie die Gemeinden Much, Neunkirchen-Seelscheid und Ruppichteroth.