Diese Seite drucken
 
Partnerstädte der Gemeinde Much


Doullens

Logo der Partnerstadt Doullens
Logo Doullens
Bereits seit 1976 pflegt die Gemeinde Much eine Partnerschaft mit der französischen Stadt Doullens (Picardie). Doullens (etwa 7.200 Einwohner) liegt in einer hügeligen grünen Landschaft im Authie-Tal und gehört zum Department Somme. Etwa zwei Stunden sind es nach Paris, etwa eine Stunde bis zum nächsten Badeort am Meer. Zu den größeren Städten in der Umgebung gehören Arras, Albert und Amiens, das durch seinen Dom bekannt wurde. Bei einem Bummel durch die Straßen von Doullens entdeckt man renovierte Hausfassaden, einen Glockenturm und die beiden Kirchen "Notre-Dame" und "Saint Pierre". Das bemerkenswerte Rathaus wurde im Jahr 1898 erbaut und wird mit seinen fünf Ebenen und 31 Räumen noch heute als solches genutzt. Im ersten Stock befindet sich der "Saal des vereinten Oberkommandos", der besichtigt werden kann. Sehenswert ist auch die Zitadelle, die im 16. Jahrhundert erbaut wurde, da Doullens zu dieser Zeit Grenzstadt zu den spanischen Niederlanden war.


Homepage von Doullens




Groß Köris

Logo der Partnerstadt Groß Köris
Logo der Partnerstadt Groß Köris
Am Flusslauf der Dahme, im Südosten von Berlin verzaubern Wälder, Heide und Wiesen, Seen, stille Teiche und romantische Flüße die Feriengäste. Wanderungen, Radtouren und Bootsfahrten in reizvoller landschaftlicher Umgebung, Baden in einem der vielen Seen, Reiten Kutsch- und Kremserfahrten werden zu den unvergesslichen Erlebnissen. Wer Historie und Baukunst sucht, wird in Königs Wusterhausen, in den alten Ackerbürgerstädten Mittenwalde, Teupitz, Märkischbuchholz und in manchem Dorf interessante Zeugnisse finden, so beispielsweise Sehenswürdigkeiten in

Königs Wusterhausen:
Jagdschloß Friedrich Wilhelm I, Funkerberg mit Sendeturm, Wasserturm mit Cafe und Aussichtsplattform, Kreuzkirche (1697), Schleuse Neue Mühle, Nottekanal.
Mittenwalde:
Pfarrkirche Sankt Moritz, historischer Stadtkern mit Salzmarkt, Teile der Stadtmauer und Pulverturm.
Teupitz:
Schlosshalbinsel, alter Markt, Heilig-Geist-Kirche.
Märkisch-Buchholz:
Marktplatz mit Pfarrkirche, Kaskaden-Wehranlage.
Pieros:
Heimathaus, Botanisch-naturkundlicher Lehrgarten.

Die Gemeinde Much verbindet mit der ostdeutschen Gemeinde Groß Köris (etwa 2000 Einwohner) eine enge Gemeindefreundschaft. Groß Köris liegt im Land Brandenburg, im Landkreis Dahme-Spreewald, etwa vierzig Kilometer südöstlich der Bundeshauptstadt Berlin. Erste Kontakte zu Groß Köris wurden von Herrn Gemeindedirektor a.D. Klaus Ringhof im Rahmen einer geleisteten Verwaltungshilfe nach der deutschen Wiedervereinigung geknüpft.

Durch die Verwaltungshilfe in Form von Beratungen konnte enge Verbindungen zu Gemeindeverwaltung, Fraktionen und Vereinen hergestellt werden. Dadurch entstanden insgesamt auch engere Kontakte zu den Bürgern aus Groß Köris und den zur Gemeinde gehörenden Ortschaften. Ihren offiziellen Charakter erhielt die Gemeindefreundschaft Much-Groß Köris durch die urkundliche Besiegelung am 30.11.1991.

Groß Köris im Internet




Partnerschaftsverein

Über viele Jahre wurden die Kontakte in die Partnergemeinden über den Partnerschaftsausschuss aufrechterhalten und zahlreiche Veranstaltungen und Besuche koordiniert. Am 29. November 2004 ging der lang gehegte Wunsch nach Gründung eines Partnerschaftsvereins in Erfüllung.

Der Partnerschaftsverein versteht sich als Ansprechpartner für diejenigen in der Gemeinde, die an Kontakten in die Partnergemeinden interessiert sind. Die Partnerschaften leben von der Initiative und Mitwirkung der Vereine, Schulen, Dorfgemeinschaften und, und, und.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Partnerschaftsvereins